Wusstest du, dass > Hauptursachen für die alternde Haut

Dehydrierung

Die Dehydrierung entsteht aufgrund der veränderten Wirkung der Hyaluronsäure und der abnehmenden Talgdrüsenproduktion.

Die Hyalorensäure befindet sich in der Dermis und ist in der Lage große Mengen an Wasser zu absorbieren. Sie speichert es, um unserer Haut Feuchtigkeit zu spenden. Zusätzlich ernährt sie die Fibroblasten und als Konsequenz nimmt die Kollagen-und Elastinsynthese zu.

Die Talgdrüsen produzieren den Talg, der für die Hydro-Lipid-Balance verantwortlich ist und notwendig für unsere Haut.

Effekt: Die Hautschicht verliert ihre Fähigkeit Wasser zu speichern.

Ergebnis:

  • Die Haut ist rau und faltig
  • Elastizitätsverlust
  • Farbverlust

Altern durch Sonnenlichteinwirkung

Altern durch Sonnenlichteinwirkung wird verursacht durch UV-Strahlen, die der Zellstruktur, so wie den Kollagen-und Elastinfäden der Dermis Schäden zuführen. Sie bilden einen Überschuss von freien Radikalfäden.

  • Effekt: Unregelmäßige Melaninverteilung
  • Ergebnis: Auftreten von Flecken

Weniger Oxidierung und Ernährung der Haut

Aufgrund der Alterung der Blutkapilaren verlangsamt sich die Mikrozirkulation und ruft eine geringere Oxidierung und Ernährung der Haut hervor. Außerdem verringert sich die Zellhaftung an der Basalmembran (dermo-epidermale Kreuzung).

Effekt: Die dermo-epidermale Kreuzung flacht ab und verliert an Verdichtung.

 

Ergebnis:

  • Farbverlust
  • Auftreten von Augenringen und Tränensäcken unter den Augen

Elastizitätsverlust

Elastizitätsverlust wird durch die Entspannung der Haut, aufgrund von Veränderungen der elastischen Kollagenfasern, verursacht.

Die Aktivität der Fibroblasten verringert sich, was zur Reduzierung der Kollagen- und Elastinsynthese führt. Sie verursachen wiederholende Muskelbewegungen und zusätzlich bilden sich freie Radikale und es kommt zur Akkumulation.

Effekt:

  • Veränderung der Kollagen-und Elastinfäden
  • Verlust der Hautdichte

Ergebnis:

  • Faltenbildung
  • Bildung von Mimikfalten
  • Schlaffheit
  • Auftreten von Augenringen und Tränensäcken unter den Augen

Geschwindigkeitsreduzierung der Zellerneuerung

Aufgrund der geringen Produktion von neuen Zellen in der Keimschicht der Epidermis, bildet sich eine gerine Menge von Keratinozyten in der Grundschicht der Epidermis. Es ist eine der Auswirkungen, die zur Geschwindigkeitsreduzierung der Zellerneuerung führt.

Effekt: Verringerung der Dicke der Epidermis.

Ergebnis:

  • Faltenbildung und Entstehung von Mimikfalten
  • Verlust der Leuchtkraft

Falten

Falten sind das sichtbarste Resultat von Hautalterung. Es existieren 2 Arten von Falten:

  • Die Mimikfalten, sie bilden sich durch widerholende Gesichtsbewegungen. Sie erscheinen auf der Stirn, im Bereich der Augen, der Glabella, dem Kinn, der Oberlippe und neben der Nase.
  • Die tiefen Falten, die im Laufe der Zeit auftreten. Sie sind das Resultat verschiedener innerer Faktoren, wie die Veränderung der Kollagen-und Elastinfäden.

Der Mangel an Festigkeit in Hals und Nacken

Wenn wir älter werden, tendiert unser Metabolismus sich zu verändern (alles verlangsamt). Eine kleine Anhäufung von Fett erscheint und Elastizität geht verloren, sodass, aufgrund der Schwerkraft, Hautalterung viel stärker sichtbar wird und deshalb ein Mangel an Festigkeit in Hals und Nacken entsteht.

Entstehung eines Doppelkinns
  • Zunahme des Fettgewebes
  • Veränderung der Kollagen-und Elastinfäden
Entstehung von Falten am Hals
  • Veränderung des Calcium-Gradienten
  • Veränderungen im Proteinsyntheseprozess

Augenringe und Tränensäcke unter den Augen

Wir sollten beachten, dass die Haut um die Augen sehr dünn ist und sie aus einem sehr empfindlichen Fettgewebe besteht. Deshalb müssen wir in diesem Bereich äußerst vorsichtig sein.

  • Augenringe: Das sind dunkle Flecken, die sich unterhalb der Augenlider bilden. Generell als Konsequenz von Müdigkeit oder einer Krankheit.
  • Tränensäcke unter den Augen: Die Tränensäcke unter den Augen sind aufgrund einer Anhäufung von Flüssigkeit, das kann Wasser oder Fett sein. Sie bilden sich durch schlechte Entwässerung, anfällige Kapillaren, unzureichende Sauerstoffzufuhr der Zellen und Elastizitätsverlust.