esenptitderu

Wie wähle ich die richtige Behandlung gegen Hautflecken?

Obwohl wir immer wieder gewarnt werden, erinnern wir uns erst im Sommer an die Hautflecken. Man sollte das ganze Jahr über Hautflecken vorbeugen, auch wenn wir meist erst daran denken, wenn es sonnig wird“, sagt Sergi Hernández, Fundamental Research Manager bei Bella Aurora Labs.

Doch die Auswahl einer Depigmentationscreme oder -behandlung ist nicht einfach, denn es gibt viele verschiedene Optionen auf dem Markt. Vor lauter Versprechen und fachlicher Erklärungen ist es schwierig, eine Entscheidung zu treffen. Sergi Hernández hilft uns, dieses Thema, das zwei Drittel der spanischen Frauen beschäftigt, besser zu verstehen.
„Auch wenn es viele Techniken und eine Vielzahl von Depigmentationsstoffen gibt, müssen wir unsere Behandlung sehr umsichtig auswählen, denn obwohl die Techniken tendenziell immer schonender werden, kann eine Behandlung, die nicht zum Hauttyp passt, das Problem noch weiter verschlimmern”, warnt Sergi Hernández.

Man muss nur einen Blick in die Beauty-Zeitschriften oder die Schaufenster der Apotheken werfen, um zu erkennen, dass das eine wachsende Sorge ist. Neben dem Begriff der „Depigmentation” erscheinen in der Regel Begriffe wie Hydrochinon, AHA-Säuren, Retinolsäure, Retinol, Kojisäure und Azelainsäure. Eine kürzlich durch die Labore von Bella Aurora durchgeführte Studie zeigt die potenziell nekrotische Wirkung von AHA-Säuren und Hydrochinon auf die Epidermis. Sie wurden mit zwei Depigmentationsbehandlungen von Bella Aurora verglichen, mir der Schockbehandlung bio10 für empfindliche Haut und der lokalisierten Behandlung L+ für empfindliche Haut.

„Diese Studie zeigt, wie ein Produkt das Zellüberleben, das heißt die Vitalität der Zellen, beeinflussen kann. Die Ergebnisse sind eindeutig: je höher das Zellüberleben, desto schonender ist das Produkt für die Epidermis”, erklärt Sergi Hernández.

estudio despigmentantes

 

Es ist zu beochachten, dass nach 4-tägiger Anwendung von Depigmentationsbehandlungen mit einer 15%-igen Konzentration von Hydrochinon oder AHA-Säuren, die Haut depigmentiert und Zellen dabei beschädigt werden. Der Schutz der Haut wird auf ein inakzeptables Niveau reduziert. Die Behandlungen von Bella Aurora hingegen, wovon zwei, L+ und die Schockbehandlung bio10, beide für empfindliche Haut, gestestet wurden, gehen sehr behutsam mit der Epidermis um und lassen dadurch die Vitalität der Epidermis unberührt oder verbessern sie sogar im Vergleich zu unbehandelter Haut. „Wir haben beobachtet, dass die Depigmentationsbehandlungen von Bella Aurora die Haut nicht nur unbeschädigt lassen, sondern sie zudem besser als erwartet pflegen”, folgert der Experte.

bio10 piel sensible

 

Auf die Frage, worin sich die Depigmentationsbehandlungen von Bella Aurora von anderen unterscheiden, antwortet Sergi Hernández: „Unsere Formeln beseitigen im Gegensatz zu Hydrochinon die Melanozyten nicht, weil wir sie für die Melanin-Produktion benötigen und sie unsere Haut vor der Sonne schützen: Ohne sie ist die Haut der Sonne schutzlos ausgeliefert. Bei der Formulierung ist es uns zudem wichtig, dass die äußersten Hautschichten intakt bleiben, damit sie ihre Barrierefunktion übernehmen können. Bella Aurora begünstigt, dass das Warnsignal zur Melaninsynthetise geschwächt wird, beruhigt die Haut und Verbessert die Kommunikation zwischen den Zellen. Das alles führt zu einer verringerten Melanin-Produktion.Ausserdem bremst sie die Überproduktion der Melanozyten, indem sie die Melaninsyntehese hemmt, damit wir nicht mehr Melanin als nötig haben.“